Thomas Kuck lädt zur Weltausstellung

Nach 40 Tagen Reise um die Welt kehren die Weltenbummler nach Stralsund zurück und zeigen Funde, erläutern Experimente, teilen Erfahrungen und erzählen von ihren zahlreichen Abenteuern.

In den sechs Ferienwochen bereisten ca. 150 Kinder und Jugendliche 13 Landstriche von der Mongolei bis Island und von der Tiefsee bis zum Mond. In Marokko wurden Teppiche gewebt, Turbane gefärbt und Messer geschmiedet. Exkursionen zu den Büffeln nach Warksow bei South Dakota, den afrikanischen Königen bei Pütte, japanischen Druckmeistern und den Tlingit-Indianern Alaskas standen ebenso auf dem Programm wie entspanntes Cocktailschlürfen in der Karibik.

Zur Weltausstellungseröffnung am Freitag, den 31. Juli 2020, um 16 Uhr laden die Mitarbeiter und der Vorstand des Jugendkunst e.V. Kinder und Jugendliche, Eltern, Förderer, Freunde, Unterstützer, Nachbarn und Vereinsmitglieder herzlich in den Speicher am Katharinenberg ein.

Die Reiseagentur »Thomas Kuck« ist ein Projekt des Jugendkunst e.V. und wird gefördert vom Landkreis Vorpommern-Rügen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Foto: Messerschmieden in Marokko mit Catinka Holste (Workshopleiterin), Marc Godorr (Workshopleiter) und Bruno Schröder (10 Jahre, Reisender)

Thomas Kuck eröffnet Halbzeitausstellung in der Spielkartenfabrik

3 Wochen Thomas Kuck Reisen sind über die Bühne. Die ersten Reisesouvenire sind nun im Kontor der Spielkartenfabrik ausgestellt. Gezeigt werden Wildwestplakate, japanischer Holzschnitt, italienischer Tiefdruck, Astronautenhelme und fotografische Impressionen der letzten Wochen.

Die Präsentation ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Weltausstellung am 31. Juli, auf der alle Expeditionsergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Exkursion nach Marokko in der kommenden Woche ist bereits ausgebucht, aber für die Reisen nach Japan (27.-28. Juli) und nach Chile (29. Juli) sind noch weniger Plätze im Flieger frei.

Ausführliche Reisebeschreibungen sind auf der Website www.jugendkunst.de/reisen veröffentlicht. Reisen können ebenfalls über die Website zu einem Tagespreis von 10 Euro gebucht werden.

Thomas Kuck wird gefördert vom Landkreis Nordvorpommern-Rügen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Foto: Jugendkunst e.V.

Thomas Kuck – Flieger in der Mongolei gelandet

Die vom Jugendkunst e.V. gegründete Reiseagentur »Thomas Kuck« hat ihren Jungfernflug erfolgreich absolviert. Der völlig neu konstruierte Flieger wurde erst am Montag in Dienst gestellt und brachte Crew und Reisende direkt in die Mongolische Steppe. Sofort stürzten sich die 10 Kinder emsig in Jurtenbau und den Entwurf landestypischer Kleidung.

Bislang haben sich 137 Kinder- und Jugendliche für eine der 20 Reiseangebote von Thomas Kuck entschieden. 10 Reisen sind bereits restlos ausgebucht. Freie Plätze gibt es noch auf den Reisen zum Mond (30.Juni. bis 3.Juli.), nach Schweden (3. Juli), nach Italien (7.-8 Juli), zu den Tlingit Indianern nach Nordamerika (13.-16 Juli), in den Benin / Afrika (17.Juli), nach Marokko (20.-24. Juli) nach Japan (27.-28. Juli) und nach Chile (29. Juli).

Am 31. Juli werden alle Expeditionsergebnisse im Rahmen einer Weltausstellung am Katharinenberg präsentiert.

Ausführliche Reisebeschreibungen sind auf der Website www.jugendkunst.de/reisen veröffentlicht. Reisen können ebenfalls über
die Website zu einem Tagespreis von 10 Euro gebucht werden.

Thomas Kuck wird gefördert vom Landkreis Nordvorpommern-Rügen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Foto: Jugendkunst e.V.

Vom Stein schreiben

Vom 12. bis 14. Juni veranstaltet die Spielkartenfabrik Stralsund eine Steindruckwerkstatt in der Museumswerkstatt am Katharinenberg.

Kursleiter Fred Lautsch wird in die Technik der Lithographie einführen. Über die vorbereitenden Arbeiten am Stein, Zeichnung, Präparierung und Druck wird jeder Teilnehmer einen eigenen Bildentwurf realisieren. Die praktische Arbeit wird mit Informationen zur Geschichte der Lithographie/Offsetdruck und Kunstbetrachtungen begleitet. Zeichnungen und Vorentwürfe können gern mitgebracht werden.

Werkstattzeiten sind am Freitag von 18 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Die Teilnahme kostet 150 Euro inklusive aller Materialen. Interessenten können sich direkt auf der Website www.spiefa.de anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 4 begrenzt.

Foto: Jugendkunst e.V.

In 40 Tagen um die Welt

Der Jugendkunst e.V. gründet in den Sommerferien die Reiseagentur Thomas Kuck. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert,
künstlerische Expedition rund um den Globus anzubieten. Ausgestattet mit Pässen, Flugtickets und speziellen Instrumenten, die Fern-, Ecken- und Kurvenblicke ermöglichen, fliegen die Reisenden im Alter zwischen 7 und 18 Jahren an die unterschiedlichsten Reiseziele, um dort landestypische Künste, Gebräuchen und Gerichte kennenzulernen. Begleitet werden sie dabei von Reiseexperten. Auf dem Programm stehen zum Beispiel: Japanischer Holzschnitt, Büffeljagd im Wilden Westen, marokkanische Messer schmieden und Teppiche knüpfen, Karibische Cocktails, Unterwasserexpeditionen nach Atlantis, Pokern in Las Vegas, Schablonendruck nordamerikanischer Indianerstämme und vieles mehr.

Die Angebote finden vom 22.6. bis 1.8.2020 Montag bis Freitags von 11 bis 16 Uhr statt. Die Teilnahme ist pro Reisegruppe auf 10 Kinder beschränkt. Der Pauschalpreis pro Tag und handgekochtem Mittagessen beträgt 10 €.

Spielkartenfabrik öffnet zum Internationalen Museumstag

Am Sonntag, den 17. Mai 2020, lädt die Spielkartenfabrik zum Internationalen Museumstag an den Katharinenberg 35 in Stralsund. Besucher haben von 11 bis 16 Uhr erstmalig die Gelegenheit, Schätze der historischen Spielkartenfabrik in Augenschein zu nehmen. Der Eintritt ist ohne Voranmeldung möglich. Es dürfen sich immer 10 mund- und nasenbeschützte Personen gleichzeitig in der Werkstatt aufhalten.

Für virtuelle Besucher gibt es einen digitalen
Museumsführer. Es wird erklärt, wie Spielkarten in der Museumswerkstatt hergestellt werden. Außerdem gibt es umfangreiche Informationen zu Maschinen, Produktion und Geschichte. Mehr Informationen dazu dann ab Sonntag auf www.spiefa.de.

Mehr Informationen zum Internationalen Museumstag sind auf der Website https://www.museumstag.de veröffentlicht.

Bilder: Exponate aus der historischen Spielkartenfabrik
Leihgaben des Kulturhistorischen Museums Stralsund
Foto: Jugendkunst e.V.

Pappelplattenpop in der Spielkartenfabrik

Am Sonntag, den 15. März 2020 veranstaltet der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) bundesweit den zweiten Tag der Druckkunst.

Auch die Spielkartenfabrik Stralsund öffnet von 11 bis 16 Uhr ihre Türen. Besucher können eigene Texte an der Linotype Setzmaschine setzen. Wir öffnen unser Archiv, so dass diese Bleizeilen mit historischen Druckstöcken kombiniert und eigenhändig an der Asbern Andruckpresse gedruckt werden können. An der Kniehebelpresse kann geprägt werden. Als Bonbon laden wir zum Pappelplattenpop. Dabei werden Pappelplatten mit Werkzeugen geprägt und im Buchdruck gedruckt. Die Grafiken werden dann wieder digitalisiert und in den Photosounder geladen. Diese Software tastet Bilder ab und transformiert sie in Sounds. Der daraus entstandene Audioclip kann als .mp3-Datei mit nach Hause genommen und beispielweise dann als Klingelton genutzt werden.

Dieser kleine Miniworkshop dauert ca. 30 Minuten und kostet 5 Euro.

Pappelplattenpop

Foto: Jugendkunst e.V.

Künstlerisch austoben in den Winterferien in der Spielkartenfabrik Stralsund

Der Jugendkunst e.V. veranstaltet in den Winterferien eine Werkstatt für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren. An sechs Tagen werden sechs künstlerische Techniken vermittelt. Die Themen reichen vom Zurichtedruck, über das Malen mit Wasserfarben, dem Herstellen von Stempeln, Collagen und Typogrammen bis zu einer Exkursion in die Orangerie nach Putbus am letzten Tag.

Die Angebote finden Dienstag bis Donnerstag in beiden Ferienwochen in der Zeit von 10 bis 14 Uhr statt. Ein Mittagessen ist in den Kosten von 10 Euro pro Kind und Tag enthalten. Eine tägliche Teilnahme ist möglich.

Mehr Infos zu den Werkstätten und ein Anmeldeformular sind auf der Internetseite der Spielkartenfabrik: www.spiefa.de/winterferien veröffentlicht.


Foto: Jugendkunst e.V.

Der Heiland ist geboren – 15. Kunstmarkt in der Spielkartenfabrik Stralsund


Zum Jahresabschluss hält der Jugendkunst e.V. Ausschau nach neuen Lichtgestalten. Am Vortag des vierten Advent, am Samstag, den 21.12., von 11 bis 19 Uhr findet der 15. Kunstmarkt in der Spielkartenfabrik statt. KünstlerInnen u. KunsthandwerkerInnen präsentieren und verkaufen ihre Werke inmitten der historischen Druckmaschinen der Museumswerkstatt im Erdgeschoss und im Café auf der 1. Etage. Ab 14 Uhr wird Gunther Lampe sich lyrisch mit Lichtgestalten auseinandersetzen.

Neu dabei sind in diesem Jahr sind die Grafikerinnen Britta Matthies, Sarah Kunze, Birgit Entner und die Fotografin Michaela Gruse.

Ausserdem stellen aus: Bernd Straub (Buch), Claudia Küster (Schmuck), edition herre (Fotografie), edition balance (Papier & Buch), Natsuyo Koizumi (Grafik), Kathrin Jacobs (Keramik), renitent (Schmuck), Rita Lass (Buchkunst), Asta Rutzke & Adele Todemann (Textil) und natürlich die Spielkartenfabrik selbst.

Natürlich können die Besucher sich wieder auf kulinarische Leckerbissen und selbstgebauten Glühwein und Punsch freuen. Im Café können mit Unterstützung des Mehrgenerationenhauses auch Plätzchen selbst gebacken werden. Für Kinder wird die Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen das Stralsunder Nationaltheater installieren.

Für die Dekoration des Marktes werden noch ausrangierte Jahresendkugeln benötigt. Kugelspenden werden gern bis Freitag, den 20.12. in der Spielkartenfabrik entgegengenommen.

Foto: Jugendkunst e.V.