Lesungen im SPEICHER

Worte, Texte, Bücher, Lesungen

28. Juni — Lesung mit Peter Thiers

Termin: Dienstag, 28. Juni 2022

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Spielkartenfabrik

Abendkasse: 5 Euro/ermäßigt 3 Euro

Info und vorbestellen: haus@speicheramkatharinenberg.de

@pethiers667 @speicherhausfuer

"Ich begann damit, die H. zügig in rechteckige Fensterrahmen zu verwandeln, aber bereits kurz darauf fürchtete ich mich so sehr davor, dass Frau Kernberg die seltsamen Fenster in meinem Schreibheft erkennen könnte, dass ich begann, passende Reihenhäuser, Türen, Balkonanlagen, Blumen- und Briefkästen, Grünanlagen mit Rhododendren, Parkplätze mit gehobenen Mittelklassewagen, Carports, Solarpaneele, Treppen und Treppengeländer, abschließbare Mülltonnen und verkehrsberuhigte Spielstraßen um sie herum zu kreieren, nur um die anfänglichen, schlecht versteckten Symbole zu tarnen. Trotzdem war mir immer noch so, als würden mich meine Fenster aus dem Papier heraus anschreien, als würden sich meine Augen zwangsläufig in ihnen verhaken, jedes Mal, wenn ich einen Blick auf die Seiten warf, bis mir offenbar wurde, dass eine Reihenhausallee alleine nicht reichen, dass es eine ganze Stadt voller bleistiftgrauer Ablenkungsmanöver benötigen würde, um die verdächtigen Fenster in den noch verdächtigeren Häusern vor der Außenwelt zu verbergen."

„Das Betonzeitalter“ und weitere Kurzgeschichten

Für seine Theaterstücke erhielt Peter Thiers u.a. den Kleist-Förderpreis für junge Dramatik sowie den Hamburger Literaturpreis. Im Rahmen seines Programms »Das Betonzeitalter« liest er aus alten und neuen Kurzgeschichten über Nachwendeerfahrungen und die Kunst, das Leben des eigenen Vaters als Theaterstück zu betrachten.

Peter Thiers, *1991, studierte Dramaturgie an der HMT Leipzig sowie der HfMT Hamburg. Für sein Theaterstück „Warten auf Sturm” erhielt er den Kleist-Förderpreis für junge Dramatik 2019. Sein neues Theaterstück „Paradiesische Bauten”, für das er den Hamburger Literaturpreis 2020 erhielt, brachte er in der Spielzeit 2020/2021 am Thalia Theater Hamburg in eigener Regie zur Uraufführung. 2020 gewann er beim Literaturpreis M-V den ersten Publikumspreis für seinen Text „Oasen der Rechtwinkligkeit”, 2021 war er Finalist des 29. open mike. Für das Theaterfestival „Remmidemmi” am Theater Heidelberg entwirft er derzeit eine Uraufführung zum Thema „Widerstand”. Er lebt als Regisseur und Autor in Hamburg.